Airbus A350 für South African Airways

Mit zwei Airbus A350-900 baut South African Airways seine Flotte aus. Südafrikas Airline SAA will damit die Ultra-Langstrecke zwischen Johannesburg und New York bewältigen. Ein Flug, der nicht weniger als 15 Stunden dauert. Gegenwärtig wird diese US-Stadt täglich angeflogen, dazu stehen zwei A340 zur Verfügung.

Mit dem Airbus A350-900 soll der Treibstoffverbrauch auf dieser Strecke um zwanzig Prozent reduziert werden. Zudem würden diese neuen Modelle mehr Beinfreiheit bringen – bei dieser riesigen Distanz sicherlich ein grosser Gewinn.

Die beiden Airbus A350-900 sollen in der zweiten Jahreshälfte 2019 von der SAA in Betrieb genommen werden. Die sich in Schräglage befindende Airline will wieder auf die Beine kommen. Gegenwärtig operiert die Fluggesellschaft mit 47 Flugzeugen, drei Boeing und 44 Airbus-Modelle.

Weltweit sind gegenwärtig 713 Flugzeuge dieses Typs im Einsatz, auf dem afrikanischen Kontinent sind 16 in Libyen bei insgesamt zwei Linien im Einsatz, vier auf Mauritius und 22 in Äthiopien.

Airbus A350-900 (Bild: Wikipedia/Julian Herzog).
Related Posts