Christian Gross wechselt nach Ägypten

Christian Gross übernimmt einen neuen Trainerposten: Er wechselt nach Ägypten, wo er das Spitzenteam Zamalek SC übernimmt. Der Polizistensohn aus dem Zürcher Gemeinde Höngg coachte unter anderem jahrelang den FC Basel sowie GC und Berner Young Boys. International stand er beim VfB Stuttgart an der Seitenlinie sowie bei Tottenham Hotspur. Seine vor dem neuen Engagement letzte Station war die des Coaches des Teams Al-Ahli in Saudi-Arabien.

Der Zamalek SC gehört zu den Top-Teams in Afrika: In einer guten Saison kann die nordafrikanische Mannschaft um den Titel der kontinentalen Champions League kämpfen. Christian Gross unterzeichnete im Land des Nils einen Einjahresvertrag.

Der 63-Jährige Schweizer blickt auf ein breites Palmares: Sechsmal durfte sich Gross als Schweizer Meister feiern lassen und fünfmal als Cupsieger. Und in Saudi-Arabien gewann er ebenfalls einmal die Meisterschaft und einmal den Cup.  Als Spieler trat er in drei Sprachregionen der Schweiz an: Vom FC Lugano im Süden über Lausanne-Sport, Xamax und Yverdon im Westen bis zu mehreren  Stationen in der Deutschschweiz, insbesondere natürlich beim SV Höngg und GC. Zudem kam mit dem VfL Bochum eine Auslandstation dazu.

Fans des Zamalek SC (Bild: Wikipedia/Saiflee100).

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.