Mickael Pote und Emmanuel Okwi trumpfen auf

Am Afrika-Cup liegen nach 15 Spielen mit Mickael Pote (Benin) und Emmanuel Okwi (Uganda) zwei Spieler an der Spitze der Torjäger-Wertung, die nicht zu den ganz grossen Stars gehören. Sie sind die bislang einzigen, denen je ein Tor gelungen ist; dies nach je einem Spiel.

Mickael Pote, der in der Türkei bei Adana Demirspor antritt, wird ein Marktwert von rund 600’000 Euro beigemessen, Emmanuel Okwi, der in Tansania beim Simba SC antritt, wird mit 100’000 Euro beziffert.

Auch etliche der ganz grossen Namen trugen sich nach ein bis zwei Spielen bereits in die Skorerliste ein, darunter Mohamed Salah, der wertvollste Spieler des Turniers (150 Millionen Euro), Riyad Mahrez, oder Keita Balde.

Noch auf einen Torerfolg wartet unter anderem Sadio Mané, der zweitwertvollste Spieler des Turniers (120 Millionen Euro). Seine Mannschaft Senegal stellt zwar die wertvollste Mannschaft der laufenden Endrunde, musste aber als Verlierer gegen Algerien vom Feld, womit die Qualifikation fürs Achtelfinale vertagt ist. Senegal wartet nach wie vor auf den ersten Afrika-Cup-Titel.

Mickael Pote, Benin (Bild: Wikipedia/Екатерина Лаут).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.