Fish River Canyon in Namibia entstand in kurzer Zeit

Der Fish-River-Canyon (auch Fischfluss-Canyon) in Namibia gehört zu den wichtigsten Naturschauspielen des Landes. ) ist sehr tief eingeschnitten, bis zu 550 Meter tief. Der grösste Canyon Afrikas ist 160 Kilometer lang und unterschiedlich breit. Die breiteste Stelle des nach dem Grand Canyon zweitgrössten Canyons der Welt beträgt 27 Kilometer. Der Fischluss ist mit 650 Kilometern Länge der längste in Namibia.

Vermehrt wird davon ausgegangen, dass er durch katastrophale Prozesse entstanden ist. Durch sie scheint besser erklärbar, wie die heutigen Strukturen aussehen. Zu den wichtigsten Beobachtungen gehört, dass man im eigentlichen Fish-River überhaupt keinen Erosionsschutt findet.

Dies könnte durch eine sogenannte Mega-Flut geschehen sein, von welchen mittlerweile 42 auf fast allen Kontinenten bekannt sind. Durch solche können gewaltige Canyons innerhalb weniger Tage entstehen, wenn sich angestaute Wasserfluten beim Bruch eines natürlichen Dammes den Weg des geringsten Wiederstandes gehen und dadurch verhältnismässig weiches Gestein einfach mitreissen.

Der Fischfluss-Canyon (Bild: Wikipedia/Joachim Huber).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.