WM-Quali: Komoren und Tschad überraschen alle

Die erste Runde in Afrikas Qualifikation zur Fussball-WM 2018 ist bestritten, in dieser trafen die 26 am schwächsten klassierten Mannschaften des Kontinents aufeinander. Für die grösste Überraschung sorgten dabei die Komoren (Rang 48 des Kontinents), die gegen Lesotho (Rang 31) aufgrund der Auswärtstorregel in die zweite Runde einziehen. Nach einem 0:0 zuhause, folgte auswärts das 1:1. Ebenfalls überraschend war der Auftritt von Tschad (45) gegen Sierra Leone (30). Auch hier kam der Unterklassige dank der Auswärtstorregel weiter, nach einem 1:0 Sieg daheim und einer 1:2 Niederlage auswärts.

Ansonsten setzten sich mehrheitlich die Favoriten durch, wie etwa Kenia (gegen Mauritius), Botswana (gegen Eritrea) oder Tansania (gegen Malawi). In der zweiten Runde, die vom 9. bis 17. November ausgetragen wird, tragen die 13 Sieger sowie die 27 besten Mannschaften (ausschlaggebend ist die FIFA-Weltrangliste) eine weitere Barrage aus. Auf die Komoren und Tschad warten nun natürlich die grösseren Kaliber, die Komoren bekommen es mit Ghana zu tun, dem Finalisten des Afrika Cups 2015 und Tschad steht Ägypten gegenüber.

Die 20 Sieger bilden dann fünf Vierergruppen, deren Sieger an die WM 2018 in Russland fahren.

Impression von den Komoren (Bild: Wikipedia).
Impression von den Komoren (Bild: Wikipedia).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.