Die Top-Torschützen der Afrika-Cup Qualifikation

In den vier Gruppenspielen zeichneten sich bereits mehrere Torjäger aus, allen voran Fiston Abdul Razak. Der Stürmer aus Burundi führt das Klassement an, bereits fünfmal traf der Stürmer des südafrikanischen Teams Mamelodi Sundowns.

Bereits sechs Spieler konnten viermal ein eigenes Tor bejubeln, sie alle sind in Europa engagiert.  Stéphane Sessègnon steht betreffend Club bei West Brom in England unter Vertrag, während er die Tore für die Nationalmannschaft für Benin erzielt.

El Arabi Hillel Soudani kämpft in der Meisterschaft für Dinamo Zagreb in Kroatien um Punkte, in der Nationalmannschaft trifft er für das algerische Team, in der Qualifikation für den Africa Cup 2017 in Gabun bereits viermal. Ebenso sein Landsmann Islam Slimani, der in den bisherigen vier Spielen vier Treffer erzielt hat. Slimani spielt ansonsten für den Sporting Clube de Portugal.

Ebenfalls viermal getroffen haben Férébory Doré, William Jebor und Youssef El-Arabi. Doré tritt in der französischen Ligue 1 für Angers an, sein Nationalteam ist die Republik Kongo. Jebor spielt in Spanien für SD Ponferradina sowie für Liberia und El-Arabi für Marokko – diese Mannschaft ist bereits für die Endrunde qualifiziert – sowie für die spanische Mannschaft Granada CF.

Youssef El-Arabi (Bild: Wikipedia/Benoit-caen).
Youssef El-Arabi (Bild: Wikipedia/Benoit-caen).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.