Nashorn – das zweitgrösste Säugetier Afrikas

Die Nashörner werden bis zu knapp vier Meter lang, können eine Schlterhöhe von bis zu 1,8 Metern erreichen und sie bringen bis zu 3,6 Tonnen auf die Waage. Ausgezeichnet werden sie durch ihren bulligen Rumpf sowie – je nach Art – einem oder zwei Hörnern auf dem Kopf. Ihre Farbe ist grau oder braun.

In Afrika leben die Nashörner südlich von der Sahara in Zentralafrika und in Südafrika. Sie sind eher Einzelgänger, leben teilweise aber auch in Gruppen. Tagsüber schlafen sie um dann in der Dämmerung und auch in der Nacht aktiv zu sein. Ein Nashorn kann, obschon es träge aussieht, eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 45 Kilometern pro Stunde erreichen, damit es schneller als ein sprintender Mensch.

Es existieren verschiedene Gattungen, das Breitmaulnashorn ist nach dem Elefant das zweitgrösste Säugetier Afrikas.

Oft werden sie von Vögeln begleitet, die auf ihnen sitzen und sie von Parasiten reinigen. Die Nashörner ernähren sich von Pflanzen, zum Beispiel von Gräsern und Blättern. Sie gehören zu den «Big 5» der Tiere Afrikas.

Nashörner in der Steppe (Wikipedia/Ikiwaner).

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.