Nassim Ben Khalifa und Blessing Eleke legen Grundsteine für Auftaktsiege

GC-Rückkehrer Nassim Ben Khalifa, FCL-Stürmer Blessing Eleke und Kriens-Keeper Sebastian Osigwe sorgen für Startsiege für ihre Mannschaften.

Nassim Ben Khalifa kam, sah und traf: Schon in der 14. Minute trifft Nassim Ben Khalifa (Schweiz/Tunesien) für GC, dies vom Penaltypunkt aus. Nach einer 2:0-Führung setzt sich der Absteiger zuletzt mit 2:1-Toren gegen Aufsteiger FC Stade-Lausanne-Ouchy durch. Mit dieser Mannschaft kennt der frühere U-17-Weltmeister den Erfolg durchaus: 2013 konnte er sich mit GC bereits als Cup-Sieger feiern.

Blessing Eleke mit spätem Game-Winning-Goal: Lange sah es nach einem 0:0-Unentschieden aus, doch in der 87. Minute traf Blessing Eleke (Nigeria) via Penalty zur 1:0-Führung für den FC Luzern und in der 95. Minute legte Christian Schneuwly zum 2:0-Schlussstand nach.

Nicolas Ngamaleu mit frühem 1:0: Schon in der fünften Minute trifft Nicolas Ngamaleu (Kamerun) zum 1:0 für Meister YB. Doch es folgt kein Schaulaufen der Berner: Der Ausgleich durch Sébastian Wüthrich für den Aufsteiger im Laufe der ersten Halbzeit bedeutet gleichzeitig den Schlussstand.

Sebastian Osigwe hält dicht: Torhüter Sebastian Osigwe (Nigeria/Schweiz) gewinnt mit dem SC Kriens mit 1:0 gegen den FC Vaduz. Ein Auftakt nach Mass für den früheren U-20-Internationalen von Nigeria: Nur noch der FC Wil (mit Zivko Kostadinovic im Tor) ist nach der Startrunde ohne Gegentreffer geblieben.

Daniel Gerber

Nassim Ben Khalifa (Bild: Presse GC Zürich).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.