Afrika-Cup-Achtelfinal-Knaller Kamerun gegen Nigeria

Kamerun gegen Nigeria: Das dürfte der grösste Schocker im Achtelfinale des Afrika Cup 2019 werden: Titelverteidiger Kamerun hat den Pokal bislang fünfmal geholt, nur Ägypten siegte noch öfter (siebenmal). Nigeria war bisher dreimal erfolgreich, womit der bevölkerungsreichste Staat des Kontinents den Titel am viertmeisten geholt hat. Einer der ganz Grossen wird damit bereits in der ersten K.o.-Runde nach Hause gehen müssen.

In der Gesamtbilanz steht Nigeria in den Direktbegegnungen besser da: 10 von 18 Spielen wurden gewonnen, fünf Spiele endeten Unentschieden und Kamerun gewann nur drei Matches. Dies bei 29:14 Toren. Doch der erste Blick kann täuschen: Sechs der Siege Nigerias und zwei der Unentschieden beruhen auf Freundschaftsspielen. Am Afrika Cup standen sich die beiden Equipen bisher sechsmal gegenüber, dies bei je zwei Siegen und zwei Unentschieden. Und bei der WM-Qualifikation siegte Nigeria zweimal, Kamerun einmal, dazu kommt ein Unentschieden.

Was den Kaderwert angeht, trifft die Nummer 5 (Nigeria mit 192 Millionen Euro) auf die Nummer 7 (Kamerun mit 131 Millionen). Wilfred Ndidi (Leicester City, 35 Millionen), Samuel Chukwueze (Villareal, 30 Millionen) und Alex Iwobi (Arsenal, 25 Millionen) sind die wertvollsten Nigerianer, die Nummer 11 und 12 werden beide immer noch mit fünf Millionen beziffert. In der gleichen Region liegen die Werte bei Kamerun noch bei zwei, respektive 3,5 Millionen, während André Onana (Ajax Amsterdam, 35 Millionen) und André Zambo Anguissa (FC Fulham, 25 Millionen) und Karl Toko Ekambi (Villareal, 17,5 Millionen) laut transfermarkt.de die wertvollsten Kameruner sind.

Für ein packendes Duell dürfte also gesorgt sein.

Eine frühere Auswahl Kameruns (Bild: Wikipedia/Mustapha Ennaimi).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.