Boateng und Ribery mit Bayern München Meister – Pogba mit Doppelschlag

Rekordmeister FC Bayern München schlägt wieder zu: Zum insgesamt 28. Mal sowie zum sechsten Mal in Serie geht der Meisterpokal nach München. Der eingewechselte Franck Ribéry (Frankreich/Algerien) und Jérôme Boateng (Deutschland/Ghana) standen auf dem Feld, als der Schlusspfiff erklang, der FC Augsburg mit 4:1 geschlagen und die Meisterschaft gesichert war.

Tapfer kämpfte Cheick Diabaté (Mali) mit Schlusslicht Benevento Calcio im sportlichen Gegenwind gegen den FC Juventus Turin. Trotz seinen beiden Toren musste sich seine Mannschaft mit 2:4 geschlagen geben.

Zwar schoss Vincent Kompany (Belgien/DR Kongo) den 1:0-Führungstreffer für Manchester City, doch zuletzt musste sich sein Team im Derby mit 2:3 gegen Manchester City geschlagen geben; insbesondere wegen zwei Treffer durch Paul Pogba (Frankreich/Guinea).

Keita Baldé (Senegal/Spanien), Youri Tielemans (Frankreich/DR Kongo) und Djibril Sidibé (Frankreich/Mali) wahren dank dem 2:1-Erfolg mit AS Monaco über den FC Nantes die – wenn auch unwahrscheinliche – Chance, auf den französischen Titel; der FC Paris-St.-Germain dürfte kaum mehr zu stoppen sein.

Beim 3:1-Erfolg des FC Barcelona über CD Leganés sorgten auf der rechten Seite Ousmane Dembélé (Frankreich/Mauretanien) und Nélson Semedo (Portugal/Kap Verde) für das Gelingen.

Die Berner Young Boys sind in der Schweiz nur noch wenige Zentimeter vom Titelgewinn entfernt. Dies auch dank dem siegsichernden Treffer durch Sékou Sanogo (Elfenbeinküste), der zum 4:2-Schlussstand auswärts beim FC St. Gallen traf.

In der Abwehr verhilft Boli Bolingoli-Mbombo (Belgien/DR Kongo) seinem Team Rapid Vienna zum 2:1-Erfolg über SKN St. Pölten – dies sind wichtige Punkte im Kampf um einen europäischen Platz.

Jerome Boateng (Bild: Wikipedia/Rufus46).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.