Teilnehmer 2017 im Check – Teil 5: Algerien mit Premier-League-Sieger

Algerien gehört zu den Teams, die sich ungeschlagen für die Endrunde qualifiziert haben. Neben den fünf Siegen und einem Unentschieden trumpfte die Mannschaft aus Nordafrika auch beim Torverhältnis gross auf; dieses lautet 25:5-Tore. Einzig beim 3:3 in Äthiopien gingen zwei Punkte verloren, in dieser Begegnung kassierte das Team zudem mehr Gegentore als in den restlichen fünf Qualifikationsspielen zusammengerechnet. In dieser Begegnung zeigte die Mannschaft Moral: Sie lag 0:1, 1:2 und später 2:3 zurück, ehe doch noch ein Punkt mit nach Hause genommen werden konnte. Algerien konnte den Titel anno 1990 letztmals gewinnen. Das Team dürfte heiss auf den zweiten Titel sein.

 

Der Star: Islam Slimani (23 Tore in der Nationalmannschaft, neu bei Leicester City)

Der Teuerste: Riyad Mahrez (Geschätzter Marktwert: 30 Millionen Euro, Top-Spieler beim englischen Meister Leicester City).

Besonderes: Die Spieler der Mannschaft treten in Ligen in 15 verschiedenen Nationen an, von Italien über Spanien, Deutschland, Frankreich, England bis hin zu Katar und die Türkei.

Bisher am Afrika Cup: Algerien startete 15mal in der Endrunde, 1990 gingen die Nordafrikaner als Sieger hervor.

FIFA Ranking: 38. Beste Klassierung: 18 (im Jahr 2014). Durchschnittliche Klassierung: 55.

Riyad Mahrez (Bild: Wikipedia/Clément Bucco-Lechat).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.