Kalahari – die malerische Savanne in Botswana und Nambibia

Die Kalahari-Savanne misst nicht weniger als eine Million Quadratkilometer. Wegen ihrem Klima und dem reichhaltigen Sandvorkommen wird oft auch von einer Wüste gesprochen. Generell gilt sie aber als Dornbuschsteppe bezeichnet sowie als Trockensavanne, die viel charakteristischen, roten Sand beheimatet.

Sie reicht bis nach Südafrika und macht einen erheblichen Teil des Staats Botswana aus sowie ebenfalls einen erklecklichen Teil von Nambibia.

Das Kalahari-Gebiet liegt auf einer Höhe von 800 bis 1200 Kilometern. Ein grosser Teil davon ist Naturschutzgebiet, welches sich vorzüglich zur Tierbeobachtung eignet. Je nach Gegend beträgt die jährliche Niederschlagsmenge 150 mm, andernorts beträgt sie bis zu 500 mm. Neben vielen Gräsern wachsen unter anderem Akazien in der Gegend.

Die verschiedenen Pflanzen, die hier wachsen, dienen auch der Befestigung der verschiedenen Dünen.

Blick in die Kalahari-Steppe (Bild: Wikipedia/Elmar Thiel).
Impression aus der Kalahari in Namibia (Bild: Wikipedia/Hp. Baumeler).
Related Posts

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.