Breel Embolo und Dan Ndoye treffen für die Schweiz – Youssoufa Moukoko wartet auf ersten Einsatz

Breel Embolo schiesst das 1:0 für die Schweizer Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Bulgarien und Dan Ndoye trifft zum sensationellen 1:0-Erfolg der Schweiz an der U21-EM gegen England. Ridle Baku trifft für Deutschland doppelt an der U21-EM, während Youssoufa Moukoko noch auf seinen ersten Einsatz warten muss. Der Überblick über einige afrikanische Spieler in verschiedenen Ligen und Wettbewerben.

  • Breel Embolo trifft für die Schweiz: Beim 3:1-Erfolg der Schweiz in Bulgarien trifft Breel Embolo (Schweiz/Kamerun), in der Defensive halten Kevin Mbabu (Schweiz/DR Kongo) und Manuel Akanji (Schweiz/Nigeria) dicht. Später werden Djibril Sow (Schweiz/Senegal) und Denis Zakaria (Schweiz/DR Kongo) eingewechselt.
  • Gegenwärtig sieben Spieler mit afrikansichen Wurzeln in Aufgebot von Schweizer Nationalmannschaft: Yvon Mvogo (Schweiz/Kamerun), Manuel Akanji (Schweiz/Nigeria), Kevin Mbabu (Schweiz/DR Kongo), Djibril Sow (Schweiz/Senegal), Denis Zakaria (Schweiz/DR Kongo), Edimilson Fernandes (Schweiz/Portugal/Kapverden) und Breel Embolo (Schweiz/Kamerun) sind beim Zusammenzug der Schweizer Nationalmannschaft dabei.
  • Dan Ndoye schiesst Schweiz zum Sieg: Dan Ndoye (Schweiz/Senegal) trifft im ersten Spiel der U21-EM in der 78. Minute zum 1:0-Erfolg gegen das auf dem Papier übermächtige England.
  • Lukas Nmecha mit Tor und Ridle Baku mit Doppelschlag für Deutschland: Ridle Baku (Deutschland/DR Kongo) trifft beim 3:0-Sieg über Ungarn doppelt. Den ersten Treffer der Partie lieferte Lukas Nmecha (Deutschland/Nigeria/England). In der Abwehr hielt zudem
  • Josha Vagnoman (Deutschland/Elfenbeinküste) dicht.
  • Youssoufa Moukoko wartet noch auf Einsatz: Der erst 16-Jährige Youssoufa Moukoko wurde in der deutschen U21-Nationalmannschaft noch nicht eingesetzt. Sollte dies der Fall werden, wäre er mit Abstand der jüngste Teilnehmer bei einer U21-EM.
Breel Embolo (Bild: Wikipedia/Sandro Halank).
Related Posts