Acht Sieger aus sieben Nationen

Die zweite Runde des Confederation Cup ist ausgetragen. Die acht Sieger stammen sieben verschiedenen Nationen. Einzig aus Tunesien stammen zwei Siegerteams, der Club Africain und Etoile du Sahel.

Die sechs anderen Triumphatoren heissen: Hearts of Oak (Ghana), Warri Wolves (Nigeria), ASEC Mimosas (Elfenbeinküste), AS Vita Club (DR Kongo), Orlando Pirates (Südafrika) sowie Zamalek (Ägypten).

Diese acht Clubs stehen nun in der Playoff-Runde den acht Verlieren der zweiten Runde der afrikanischen Champions League gegenüber. Darunter sind zwei weitere Teams aus Tunesien: Espérance de Tunis und CS Sfaxien.

Die Gewinner der Playoffs ziehen in die Gruppenphase ein (zwei Gruppen à vier Mannschaften).

Das Stadion Robert Chomproux der ASEC Mimosas in Abidjan, Elfenbeinküste (Bild: Wikipedia/Francky Dicaprio/CC-Lizenz).
Das Stadion Robert Chomproux der ASEC Mimosas in Abidjan, Elfenbeinküste (Bild: Wikipedia/Francky Dicaprio/CC-Lizenz).

 

Sonnenuntergang an der Elfenbeinküste (Bild: Wikipedia/Cooperazione/CC-Lizenz).
Sonnenuntergang an der Elfenbeinküste (Bild: Wikipedia/Cooperazione/CC-Lizenz).
Related Posts