Pierre-Emerick Aubameyang mit Doppelpack

Auch an diesem Wochenende sind etliche afrikanische Spieler in grossen Ligen aufgefallen.

Pierre-Emerick Aubameyang trifft beim 6:2-Triumph gegen Bayer Leverkusen in der Bundesliga gleich doppelt. Der Gabuner schiesst die wegweisenden Tore zum 2:0 und 3:1. Der Stürmer der Borussia Dortmund liegt zudem im Gesamtklassement der Torjäger weiterhin auf dem ersten Rang, dies mit 21 Treffern, vor Robert Lewandowski (19 Tore) und Anthony Modeste (17 Tore). Sein Team hält damit den dritten Tabellenrang.

Die Berner Young Boys gewinnen das Derby gegen den FC Thun durch den Siegtreffer von Sékou Sanogo (Elfenbeinküste). Nach einem 0:2-Rückstand setzt er mit seinem Tor zum 3:2 den Schlusspunkt.

Mit seinem Treffer zum 2:1 sichert Riyad Mahrez dem amtierenden aber abgestürzten britischen Meister Leicester City. Der Algerier spurt damit den 3:1-Sieg über Hull City entscheidend vor.

Thomas (Ghana) kommt diesmal erst spät zum Einsatz für Athletico Madrid. Der Mittelfeldspieler, der einen Vertrag bis 2022 besitzt, liefert die Vorarbeit zur Siegessicherung beim 3:0 über Valencia. Athletico bleibt damit auf dem vierten Rang.

In Italien erfreuen sich die beiden Abwehrspieler Kalidou Koulibaly aus dem Senegal und der Algerier Faouzi Ghoulam über eine 2:1-Sieg mit dem SSC Neapel im Spitzenspiel gegen die AS Roma.

Für den SCO Angers in der Ligue 1 treffen sowohl Karl Toko Ekambi (Kamerun) und Cheikh Ndoye (Senegal). Der 3:2-Triumph über Cean bringt das Team auf den zehnten Rang nach vorne.

Stürmer Fanendo Adi (Nigeria) und Verteidiger Lawrence Olum (Kenia) schiessen die Portland Timbres in der amerikanischen Major League Soccer zum Auftakt der Saison gegen den Minnesota United FC zu einem 5:1-Sieg.

Zé Louis (Kap Verde) kommt mit Spartak Moskau im Spitzenspiel in der russischen Premier Liga zu einem 2:2 Unentschieden auswärts beim FK Krasnodar.

Beim Kampf um europäische Ränge unterliegt Mbilla Etame (Kamerun) mit Antalyaspor trotz seinem Anschlusstor zum 1:2 dem drittklassierten Galatasaray Istanbul mit 2:3 Toren.

Pierre-Emerick Aubameyang (Bild: Wikipedia/Simmon).
Related Posts