Youssoufa Moukoko schlägt wieder zu – Patson Daka führt Salzburg zum Sieg

Youssoufa Moukoko liefert erneut einen Doppelschlag – diesmal trifft er doppelt gegen die U19 von Wuppertal. Und Trainer René Weiler gewinnt in der afrikanischen Champions-League ebenso wie in der Meisterschaft.

Youssoufa Moukoko trifft doppelt: Das 15-Jährige Mega-Talent Youssoufa Moukoko (15 / Kamerun/Deutschland) trifft erneut doppelt für Borussia Dortmund. Somit gelangen ihm in 13 Liga-Spielen in dieser Saison 20 Tore und 7 Vorlagen.

René Weiler siegt erneut: René Weiler (Schweiz) gewinnt mit El Ahly sowohl in der ägyptischen Premier League mit 4:0 gegen El Gouna sowie in der afrikanischen Champions League gegen Al-Hilal aus dem Sudan mit 2:1 – El Ahly ist mit acht Titeln der Rekordsieger. Nach zwei Spieltagen in der Gruppenphase in der aktuellen Saison liegt das Team von René Weiler auf Rang 2.

Ulisses Garcia führt YB zum Sieg: Aussenverteidiger Ulisses Garcia (Schweiz/Kap Verde) führt die Berner Young Boys zum Triumph über den FC Luzern. Seine Hereingabe führt zu einem Eigentor sowie zum 1:0-Erfolg von YB.

Ramy Bensebaini mit Doppelschlag: Ramy Bensebaini (Algerien), Verteidiger bei Borussia Mönchengladbach, trifft doppelt gegen den FC Bayern München. Damit festigt das Team von Denis Zakaria (Schweiz/DR Kongo) und Breel Embolo (Schweiz/Kamerun) die Leader-Position.

Naby Keita und Mohamed Salah schiessen Liverpool zum Sieg: Der FC Liverpool gewinnt mit 3:0-Toren auswärts gegen den AFC Bournemouth. Zur Siegsicherung trägt Naby Keita (Guinea) mit dem 2:0 sowie Mohamed Salah (Ägypten) mit dem 3:0 bei.

Patson Daka mit Auftakt-Tor für Red Bull Salzburg: Patson Daka (Sambia) schiesst Red Bull Salzburg bereits in der dritten Minute in Führung – zuletzt gewinnt sein Team mit 5:1-Toren.

Karim Benzema trifft für Real Madrid: Karim Benzema (Frankreich/Algerien) sichert mit seinem 2:0 den Sieg gegen Espanyol Barcelona.

Top-10 in Ligue 1 ist afrikanisch: Neun der ersten zehn Spieler in der Torjäger-Liste der französischen Ligue 1 verfügen über afrikanische Wurzeln: Rang 1: Wissam Ben Yedder (Frankreich/Tunesien / 11 Tore) liegt auf Rang 1, dahinter kommt Moussa Dembélé (Frankreich/Mali / 10 Tore), gefolgt von Victor Osimhen (Nigeria / 9 Tore) und Habib Diallo (Senegal / 9 Tore). Anschliessend kommt Denis Bouanga (Gabun/Frankreich / 7 Tore), Kylian Mbappé (Frankreich/Kamerun / 7 Tore), Memphis Depay (Niederlande/Ghana / 7 Tore) und M’Baye Niang (Senegal/Frankreich / 7 Tore) und auf Rang zehn liegt Islam Slimani (Algerien / 6 Tore).

Ramy Bensebaini (Bild: Wikipedia/S.Plaine).
Related Posts