Patson Daka liefert Hattrick – Top-7 in Ligue 1 ist afrikanisch

Pierre-Emerick Aubameyang’s achtes Saison-Tor ist einen Punkt wert: Arsenal kommt zu einem Unentschieden. Und Romelu Lukaku liefert für Inter Mailand einen Doppelschlag. Die Top-7 der Ligue 1 ist afrikanisch: Wissam Ben Yedder, Habib Diallo, Moussa Dembélé, Victor Osimhen, Memphis Depay, Islam Slimani und Kylian Mbappé.

FC Zürich siegt mit Afrika-Verteidigung zu null: Gleich drei von vier Spielern mit afrikanischen Wurzeln liefern mit dem FC Zürich einen 1:0-Erfolg auswärts beim FC Thun: Pa Modou (Gambia), Umaru Bangura (Sierra Leone) und Willie Britto (Elfenbeinküste).

Christopher Nkunku mit drei Punkten: Christopher Nkunku (Frankreich/DR Kongo) liefert beim 8:0-Sieg von RB Leipzig ein Tor und zwei Assists für seine Mannschaft.

Pierre-Emerick Aubameyang trifft für Arsenal: Arsenal Captain und Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang gelingt die 1:0-Führung für seine Mannschaft. Dennoch holt sein Team «nur» einen Zähler: Den Wolverhampton Wanderers gelingt noch der Ausgleich.

Hattrick von Patson Daka: Patson Daka (Sambia) schiesst Red Bull Salzburg mit seinem Hattrick zum 3:0-Sieg über SV Mattersburg. Patson Daka ist damit – zusammen mit zwei anderen Spielern – führend in der Torjäger-Wertung in Österreich.

Romelu Lukaku trifft doppelt: Romelu Lukaku dreht ab Beginn der Schluss-Viertelstunde einen 0:1-Rückstand beim FC Bologna dank zwei Toren in einen 2:1-Sieg für Inter Mailand. Romelu Lukaku liegt nun an zweiter Stelle im Torjäger-Klassement der Serie A.

Top-7 in Ligue 1 ist afrikanisch: Die ersten sieben Spieler in der Torjäger-Liste der französischen Ligue 1 verfügen über afrikanische Wurzeln: Rang 1: Wissam Ben Yedder (Frankreich/Tunesien / 9 Tore), gefolgt von Habib Diallo (Senegal / 8 Tore), Moussa Dembélé (Frankreich/Mali / 8 Tore), Victor Osimhen (Nigeria / 7 Tore), Memphis Depay (Niederlande/Ghana / 7 Tore), Islam Slimani (Algerien / 5 Tore) und Kylian Mbappé (Frankreich/Kamerun / 5 Tore).

Ferland Mendy hält zu null: Mit Real Madrid hält Ferland Mendy (Frankreich/Senegal) das zu-Null gegen Real Betis Balompié (0:0) und rückt dadurch in der Tabelle auf den zweiten Rang vor.

Patson Daka (Bild: Wikipedia/Werner100359).

Gnabry schiesst Bayern an die Spitze – Koita mit Doppelpack für Salzburg

Serge Gnabry trifft zur 1:0-Führung für Bayern München gegen den SC Paderborn. Zuletzt erobern die Bayern den Leaderthron. Sekou Koita liefert ein Doppelpack für Salzburg. Auch Mega-Talent Youssoufa Moukoko trifft erneut doppelt, ebenso Karl Toko Ekambi für Villareal.

Gnabry bringt Bayern an Spitze: Bayern München liegt neu an erster Stelle in der Bundesliga. Beim 3:2-Auswärtserfolg beim SC Paderborn eröffnet Serge Gnabry (Deutschland/Elfenbeinküste) das Skore.

Modou und Rüegg mit «zu null» für FCZ: Der FC Zürich siegt auswärts bei Servette mit 1:0. In der Verteidigung hielten Pa Modou (Gambia) und Kevin Rüegg (Schweiz/Kamerun) dicht.

Sekou Koita reagiert: Red Bull Salzburg reagiert mit einer heftigen Wende auf den 0:1-Rückstand gegen Austria Vienna. Majeed Ashimeru (Ghana) sorgt für den Ausgleich und der talentierte, 19-jährige Sekou Koita (Mali) trifft zum 2:1 und später zum 4:1-Endstand.

Youssoufa Moukoko trifft schon wieder – diesmal doppelt: Der 14-Jährige Youssoufa Moukoko (Kamerun) setzt neue Massstäbe. Diesmal trifft er für die U-19-Auswahl von Borussia Dortmund zweimal gegen die U-19-Mannschaft von Oberhausen. In acht U19-Spielen trifft er damit 15mal.

Doppelschlag von Karl Toko Ekambi: Beim 5:1-Erfolg von Villareal gegen Real Betis Balompie trifft Karl Toko Ekambi (Kamerun) zweifach (zum 1:0 und 3:1). Den Schlussstand stellt Samuel Chukwueze (Nigeria) her.

Habib Diallo an der Spitze: Für den FC Metz trifft Habib Diallo (Senegal) erneut. Nach seinem 1:0 gegen den FC Toulouse (Schlussstand) steht er an der Spitze der französischen Torjäger-Wertung; noch vor Neymar (Brasilien).

Pereira und Ndidi treffen für Leicester: Ricardo Pereira (Portugal/Kap Verde) erzielt das 1:0 für Leicester City gegen Newcastle United und Wilfred Ndidi (Nigeria) gelingt in der 90. Minute das Tor zum Schlussstand von 5:0.

Okaka schiesst Udinese zum Sieg: Mit seinem Kopfball-Tor liefert Stefano Okaka (Italien/Nigeria) liefert er das einzige Tor in der Begegnung mit dem FC Bologna. Dadurch schafft Udinese den Sprung ins Mittelfeld.

Sekou Koita (Bild: Wikipedia/Werner100359).